Haus der erzgebirgischen Tradition

Haus der erzgebirgischen Tradition

Das Museum wurde im Jahre 1741 errichtet. Damals wurde es als Schule genutzt und 1851 mit der Errichtung eines zusätzlichen Klassenzimmers erweitert. 1995 wurde die alte Schule unter Berücksichtigung der Denkmalschutzrichtlinien umfassend saniert. Seit 1997 steht das Gebäude als Museum „Haus der erzgebirgischen Tradition“ für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Im Erdgeschoss befindet sich eine Ausstellung zur Ortsgeschichte und der Entwicklung des ansässigen traditionellen Handwerks. Weiterhin können die Besucher ein Modell des Reliefs vom Steinbruch des Erzgebirges besichtigen. In der ersten Etage angelangt, erhält man einen detaillierten Einblick in vergangene Zeiten. Ein historisches Klassenzimmer und eine liebevoll gestaltete Erzgebirgsstube vermitteln dem Besucher die Lebensweise unserer Vorfahren. Über die Geschichte der Sudetendeutschen in unserer Region erzählt die mit originalen Sachzeugen eingerichtete Heimatstube.
Neben dieser kleinen Zeitreise in die Vergangenheit des Ortes, wird dem Besucher außerdem eine erlesene Auswahl von erzgebirgischen Holzkunsterzeugnissen der Deutschneudorfer Handwerker präsentiert. Verschiedene Sonderausstellungen im geräumigen Dachgeschoss sowie eine kleine Ortsbibliothek machen einen Besuch des Museums zu einen lohnenden Erlebnis.  

Darüber hinaus stehen an der Museumskasse den Besuchern zahlreiche Souvenirs und Prospektmaterialien zur Verfügung, wie beispielsweise Wanderkarten, Postkarten & Bücher.

Öffnungszeiten: 
Montag - Dienstag: Geschlossen
Mittwoch - Sonntag: 13:00-17:00
Land: 
Adresse: 
Haus der erzgebirgischen Tradition
Alte Brandleite 5
09548 Deutschneudorf
Deutschland
Kontaktdaten: 

Tel.: +49 (0)37368 68899